Methoden & Werkzeuge

Die verschiedenen Methoden und Werkzeuge der umfangreichen Six Sigma und Lean Management Werkzeug­kästen können erfolgreich auch zur Lösung spezifischer Detail-Probleme in Ihren Produkten, Dienst­leistungen, Abläufen und Prozessen eingesetzt werden.

Die meisten hier aufge­führten Methoden und Werkzeuge kommen in moderierten Arbeits­gruppen und Workshops zu Einsatz.

Die folgende Liste gibt Ihnen eine allgemeine Übersicht über mögliche Probleme und angebrachte Lösungs­werkzeuge. Im Einzelfall erstelle ich für Ihr spezi­fisches Szenario einen Workshop-Fahrplan. Dieser Fahrplan orientiert sich an Ihren konkreten Zielen und der gewünschten Art der Ergebnisse. Ich berück­sichtige dabei auch Ihr vorhan­denes Problem­umfeld. Passend zur Proble­matik kommt immer die optimale Auswahl an Werk­zeugen zum Einsatz.

Szenarien Lösungswerkzeuge
Unbekannte Fehlerursachen Ursachenanalyse, Ishikawa
Risiken, Fehlereinflüsse, Folgen, Gegenmaßnahmen Fehlermöglichkeitseinflussanalyse (FMEA)
Einfluss der Beteiligten und des Projektumfelds Stakeholder-Analyse inkl. Kommunikationsrichtlinien
Unklare Anforderungen, unstrukturierte Darstellung der Leistungen Dokumentenvorlagen für Lasten- und Pflichtenhefte
Bestandsaufnahme von Abläufen und Prozessen Prozess-Mapping, Prozessvisualisierung
Umsetzung der Kundenwünsche in messbare Leistungsmerkmale,
Identifikation der Zielgrößen für Verbesserungen
Critical to Quality Tree
Besseres Verständnis für Leistungsmerkmale und Anforderungen Kano-Modell
Korrelation der Kundenanforderungen mit den Leistungsmerkmalen Quality Function Deployment – House of Quality
Mechanismen zur Fehlererkennung und -vermeidung Poka Yoke
Konzeptauswahl und -verbesserung Pugh Concept Selection
Fragen nach WAS, WARUM, WIE, WELCHES, WANN, WENN-DANN 7 Management Tools
Statistische Fragestellungen 7 Quality Control-Tools & Minitab (Software)
Priorisierung, Feststellung von Hauptursachen Pareto-Prinzip
Auswirkung des Messsystems auf die Datenqualität Messsystemanalyse (Gauge R&R)
Arbeitsplatz- und -umfeldoptimierung 5S/5A-Methode

Allgemeines über Workshops

Moderierte Arbeitsgruppen und Workshops können z.B. in folgenden Fällen eingesetzt werden:

  • Zur Definition Ihrer Organi­sations­ziele
  • Zur Entwicklung von Strategien
  • Zur Erarbeitung von Problem­lösungen
  • Zur Analyse von Risiken und Erarbei­tung von Maßnahmen
  • Zur Definition und Entwick­lung von Produkten, Dienst­leistungen und Prozessen
  • Zum Start und Abschluss von Projekten
  • Zur Lösung von Konflikten

Weitere Informationen über moderierte Workshops mit zahlreichen Beispielen und den Nutzen und Vorteile externer Moderation finden Sie hier.

Interessiert?

Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir, damit wir in einem unverbind­lichen Gespräch klären, wie ich Sie durch die unabhängige Moderation von Arbeits­gruppen und Workshops unterstützen kann.

Wenn Sie jemanden kennen, der in seinem Unter­nehmen auch Moderations­bedarf für seine Arbeits­gruppen hat und dafür keine internen Modera­toren aus der eigenen Organi­sation einsetzen kann oder will, dürfen Sie gerne diese Website weiter­empfehlen. Vielen Dank!