Warum der KVP oft nicht in die Gänge kommt und was man dagegen tun kann

Energie

Sicherlich gibt es verschiedene Gründe, warum Unternehmen bzw. die handelnden Menschen in diesen Unternehmen vor dieser Herausforderung stehen. In diesem Artikel will ich einen Grund beschreiben und eine Lösung aufzeigen. Der Impuls zu diesem Artikel ist in einem Webinar entstanden, bei dem es um die Rolle von Talent ging – Talent zum Zeichnen, Talent zum Artikel schreiben, Talent zum Kochen und für andere Dinge.

Die Kernaussage in dem Webinar war, dass für viele Tätigkeiten oder auch Fähigkeiten in der Regel immer ein bestimmtes Maß an Energie benötigt wird. Energie bezieht sich hier auf die geistig-mentale Energie, die für die notwendige Problemlösung aufgebracht werden muss.

Diese Energie in Verbindung mit der Denkleistung des Gehirns reduziert die Gesamtenergie, die einem Menschen zur Verfügung steht. Erschwerend kommt dabei hinzu, dass das Gehirn im Vergleich zu seiner Masse verhältnismäßig viel Energie benötigt.

Die Problemlösungsfähigkeit wird also dann gefördert, wenn ausreichend Energie zur Verfügung steht. Deshalb ist es für den KVP vorteilhaft, wenn die betreffenden Themen auch in diesem Zustand behandelt werden. Daraus lässt sich ableiten, dass die Behandlung von KVP-Themen in Morgentreffen/Morgenbesprechungen besser funktioniert, als am Ende des Arbeitstages, wenn die verfügbare Energie schon durch das Tagesgeschäft abgesunken ist.

Jetzt könnte natürlich der Einwand entstehen, dass eine Umkehr der Vorgehensweise dann die Energie für das Tagesgeschäft reduziert. Das ist sicherlich richtig und gleichzeitig ein wichtiges Argument dafür, dass das Tagesgeschäft möglichst durch Arbeitsstandards geprägt sein sollte, um genau den Energiebedarf dafür zu senken, weil das Rad nicht ständig neu erfunden werden muss, sondern mittels Routinen und Gewohnheiten Energie gespart wird, die dann für die Sonderfälle und eben den KVP zur Verfügung steht.

„Zitat.“

– Autor

Der noch wichtigere Aspekt der Energie liegt auch darin, dass im KVP selbst Routinen eingesetzt werden können. Dazu gehören die Elemente der Toyota Kata, die selbst möglichst routiniert zum Tragen kommen sollten. Sowohl bei der unterstützenden Führungskraft mittels der Fragen der Coaching-Kata als auch beim Mitarbeiter im Rahmen der Verbesserungs-Kata.

Ähnlich wie bei den oben beschriebenen Talentsituationen (Zeichnen, Schreiben, Kochen) spielt auch die Anleitung zu den Tätigkeiten und die daraus resultierenden Fähigkeiten eine wichtige Energie-sparende Rolle. Je präziser die „Kochrezepte“ gestaltet sind, desto einfacher ist es, entsprechende Erfolge zu erzielen.

Durch diese Erfolge entsteht dann auch Selbstvertrauen bei den Beteiligten (Schüler wie Lehrer), was wiederum positive Effekte auf die Fähigkeiten an sich hat und auch weniger Energie benötigt. Es kommt dabei zu einem sich selbst verstärkenden Kreislauf, eben bei beiden beteiligten Parteien.

Das gilt dann bspw. auch für die Unterweisung in Arbeitsstandards, für die Schaffung guter Arbeitsbeziehungen und für die Verbesserung von Arbeitsabläufen, wie die Job Trainings des Training Within Industry.

Gleichzeitig entsteht aber dieser positive Kreislauf und die sprichwörtliche Bewegungsenergie (Stichwort Energieerhaltungssatz) nicht von ganz alleine. Auch hier kann ein Beispiel aus der Physik bzw. Mechanik herausgezogen werden. Um den Rollwiderstand eines Rads zu überwinden, muss erstmal Energie aufgebracht werden. Das heißt, um den „Karren“ des KVP anzuschieben, wird Energie benötigt. Wenn er dann erstmal läuft, kann die Energie wieder reduziert werden. Da der Rollwiderstand aber nicht völlig verschwindet, muss weiterhin eine gewisse Energie zugeführt werden. Diese Energie kann aber umso geringer ausfallen, je größer die Routine dabei besteht, um sich um die wirklich speziellen inhaltlichen Themen kümmern zu können.

Wenn Sie wissen möchten, wie Training Within Industry die Energie für den KVP in Ihrem Verantwortungsbereich positiv beeinflussen kann, nehmen Sie gerne Kontakt mit mir über dieses Formular auf oder greifen Sie einfach zum Telefon und rufen Sie mich unter 0171-7342717 an.

Falls die Umstände für Sie aktuell eine Kontaktaufnahme verhindern, legen Sie sich doch eine Wiedervorlage an.

Frage: Welche Energie benötigt der KVP in Ihrem Unternehmen? Welche Energiequellen stehen Ihnen dazu zur Verfügung? Wie lässt sich der Energieaufwand reduzieren?

Sie können einen Kommentar hinter­lassen, indem Sie hier klicken.

Jetzt eintragen und Artikel zukünftig per eMail erhalten.

Hinweis: Ich behalte mir vor, Kommentare zu löschen, die beleidigend sind oder nicht zum Thema gehören.