Kaizen 2 go 035 : Getting Things Done



Im Gespräch mit Oliver Gassner

Dinge geregelt kriegen (engl. Getting Things Done) ist die bewährte Metho­dologie von David Allen, um mit der verfüg­baren Zeit optimal umzugehen. Daraus leitet sich auch die Frage/Aussage ab, warum Zeit­manage­ment Unsinn ist und welche Vor­gehens­weise viel besser ist. Wir unter­halten uns über die Vor­gehens­weise und den Prozess, der zugrundeliegt und warum Werkzeuge nicht das Entschei­dende sind, um die gewünschten Resul­tate zu erreichen.
 

Inhalt der Episode

  • Was ist die Getting Things Done Methodologie?
  • Warum Zeitmanage­ment Unsinn ist.
  • Wer sollte GTD anwenden, wann macht die Methode Sinn?
  • Welche Rolle spielen Prozesse dabei?
  • Warum wie beim Lean Management der bloße Werkzeugeinsatz auch bei GTD zu wenig ist.
  • Wie kann Routine in den Prozessen geschaffen werden?
  • Was kann man bei der Methode falsch machen, wie kann man diese Fehler vermeiden?
  • Welche Software-Unterstützung ist sinnvoll bzw. notwendig?
  • Tipps zum Start mit der Methode

Notizen zur Episode

Ihnen hat der Inhalt gefallen? Dann bewerten Sie die Episode bitte bei iTunes.
Jetzt eintragen und Artikel zukünftig per eMail erhalten.

Hinweis: Ich behalte mir vor, Kommentare zu löschen, die beleidigend sind oder nicht zum Thema gehören.

  • Danke Götz. Das war ein sehr spannendes Interview. Es klang, als wenn wir einen Großteil des Systems bereits erfolgreich umsetzen. Trotzdem habe ich mir das Buch bestellt. Mal sehen, ob es mir noch den einen oder anderen Kniff nahelegt.